Unsere Lehrer

Dániel Csuja

Kontrabass / Ungarn

Nachdem er zwölf Jahre Cello gespielt hatte, begann der in Ungarn geborene Musiker Dániel Csuja Kontrabass zu spielen. Unterrichtet wurde er von Dávid Csuti, einem Mitglied des Ungarischen Radioorchesters. Er wurde in das Béla-Bartók-Konservatorium in Budapest aufgenommen, wo er die Klasse von István Lukácsházi besuchte. Er gewann den zweiten Preis am renommierten ungarischen Kontrabass-Wettbewerb, eine außergewöhnliche Leistung, hatte er doch bis dahin erst zwei Jahre Kontrabass gespielt. Letztes Jahr wurde Csuja an die Franz-Liszt-Musikakademie aufgenommen, wo er bei Péter Kubina und Zsolt Fejérvári studiert. Mit dem Symphonieorchester Gödöllő ist er bereits bei verschiedenen Konzerten aufgetreten.

Gleichzeitig studiert Dániel Csuja Tourismus an der Corvinus Universität in Budapest. Seine dort erworbenen kognitiven Kenntnisse betrachtet er als Ergänzung zu den vorwiegend technischen Herausforderungen beim Erlernen eines musikalischen Werks.